Die Auszahlungsquote

Sehr oft wird man beim Glücksspiel auf das Wort Auszahlungsquote treffen. Doch was ist die Auszahlungsquote? Die Auszahlungsquote (auch Ausschüttungsquote oder engl. Return to Player) bezeichnet den Anteil der Spieleinsätze, welchen Spieler bei den unterschiedlichen Casino-Spielen theoretisch und auf lange Sicht zurückgewinnen.

Die Auszahlungsquoten sind grundsätzlich unter 100-prozent und so gestaltet, dass die Glücksspielanbieter einen Hausvorteil haben und spätestens auf lange Sicht profitieren. Casino Spiele haben unterschiedliche Auszahlungsquoten, welche in nachfolgender Tabelle aufgelistet sind:


Roulette: 97,3%
Black Jack: 94,3%
Spielautomaten in Online Casinos: 92% – 98% (je nach Spiel)
Spielautomaten in Spielotheken: Unbekannt (min. 45% – max. 80%)


Die Auszahlungsquote muss langfristig und als Durchschnittswert betrachtet werden. Wenn eine Auszahlungsquote von 97% angegeben wird und das Casino einen Hausvorteil von 3% hat, bedeutet das nicht, dass jeder Spieler 97% seines Gesamteinsatzes garantiert zurückgewinnt. Wäre ein Glücksspiel so aufgebaut, wäre es vorhersehbar und langweilig, weil vor jedem Spiel das Ergebnis bereits feststehen würde.

Angenommen ein Spieler würde bei einem Casinospiel mit einer Auszahlungsquote von 97% eine Million spiele mit einem Einsatz von jeweils 10€ tätigen, dann würde dieser Spieler pro Spiel im Durchschnitt 0,30€ und damit insgesamt 300.000€ verlieren.

Den meisten Roulette-Spielern ist diese Tatsache bewusst, Automatenspieler unterliegen jedoch oft einem Irrglauben was die Auszahlungsquote angeht. Unter Spielautomaten wird auf dieses Thema nochmals im Detail eingegangen und die grundsätzliche Funktionsweise von Spielautomaten an einem leicht nachvollziehbaren Beispiel erklärt.