Online-Spielautomaten funktionieren nach demselben Prinzip wie Spielautomaten in Spielbanken. Jedes Spiel ist unabhängig von den vorhergegangenen und basiert auf reinem Zufall. Automaten in Spielotheken zählen nach deutscher Rechtssprechung nicht als richtiges Glücksspiel, sondern als „Unterhaltungsgeräte mit Gewinnmöglichkeit“. Hierdurch dürfte der Gestaltungsspielraum für die Automatenhersteller größer sein.

Automaten in Gaststätten und Spielotheken müssen beispielsweise keine Auszahlungsquoten veröffentlichen oder sich an diese halten. Dafür sind die Verluste am Spielautomaten in Spielotheken auf 80€ pro Stunde begrenzt. Sind 80€ Verlust erreicht, wird der Automat automatisch bis zur nächsten Stunde gesperrt – was ab einem Einsatz von 20 Cent und mehr pro Spiel in der Praxis häufig vorkommt. Die Auszahlungsquote in Spielotheken liegt im absolut schlechtesten Fall bei 30% und im besten Fall bei 75-80%.

Aber nicht nur die Verluste sind in Spielotheken begrenzt, sondern auch die Gewinne. Pro Stunde dürfen an „Unterhaltungsgeräten mit Gewinnmöglichkeit“ maximal 500€ gewonnen werden. Wird doch einmal ein höherer Betrag gewonnen, muss bis zur nächsten Stunde gewartet werden. Große Jackpots gibt es in Spielotheken ebenfalls nicht, womit risikoadäquate Gewinne in Spielhallen nicht einmal theoretisch erreichbar sind.

Ein manipuliertes Spiel wie Lockgewinne usw. wären an solchen Automaten durchaus denkbar, macht aber für die Automatenhersteller keinen Sinn. Auch in Spielotheken müssten die Spielautomaten auf Zufall basieren, nur ist die Gewinnwahrscheinlichkeit circa 5 mal geringer als in Spielbanken oder Online Casinos. Oder anders ausgedrückt: Die langfristigen Verluste sind bei gleichen Einsätzen circa 5 mal höher.

Die Situation in Online Casinos

Was den Aufbau und die Gewinnwahrscheinlichkeit angeht gibt es zwischen Spielautomaten in Spielbanken und Automatenspielen in Online Casinos keinerlei Unterschiede. Online Casinos bzw. die Spieleentwickler unterliegen in den europäischen Jurisdiktionen ähnlich strengen Auflagen wie staatliche Spielbanken und können daher als sicher bezeichnet werden.

Online Casinos haben auf die Spiele selbst keinerlei Einfluss, sondern die Spiele werden von großen Spieleentwicklern wie Novomatic, Merkur, Net Entertainment oder Microgaming bezogen. Die Spiele selbst laufen auf den Servern der Spielehersteller, nicht bei den Online Casinos selbst.

Das Online Casino wickelt im Prinzip nur den geschäftlichen Teil wie den Support oder auch Ein- und Auszahlungen ab. Wie in Spielbanken und wahrscheinlich auch in Spielotheken, sind Spielautomaten in Online Casinos so gestaltet, dass jede einzelne Umdrehung unabhängig von den vorhergegangenen ist und auf Zufall basiert.

Die Auszahlungsquote liegt bei Online-Spielautomaten in der Regel bei um die 95%, womit das Casino auf lange Sicht einen Hausvorteil von 5% pro Spiel hat. Bei teilweise hunderttausend Spieler ist das ein sehr lukratives Geschäft für die Online Casinos und daher haben große Anbieter bzw. Software-Hersteller Manipulationen oder Betrug bei Weitem nicht nötig.

Fazit: Online spielen ist 5 mal günstiger

Das Spielen von Spielautomaten oder Automatenspielen im Internet ist im Vergleich zu Spielotheken 5 Mal günstiger und dabei sogar noch sicherer im Blick auf die Manipulationsmöglichkeiten. Natürlich muss dies sehr langfristig betrachtet werden. In einem kurzem Zeitfenster ist alles möglich. Man kann einen Millionen-Jackpot knacken oder man kann seinen Einsatz auch schnell verlieren. Auf sehr lange Sicht, verliert man als Spieler mit durchschnittlich hohem Glücksfaktor circa 5% seines Einsatzes pro Spiel, in Spielotheken sind es mindestens stolze 25 Prozent.

Ein durchschnittlicher Spieler der im Online Casino spielt, sollte auf lange Sicht, daher 5 Mal weniger verlieren. Vorausgesetzt, dieser ändert sein Spielverhalten nicht und spielt plötzlich anstatt auf 20 Cent, regelmäßig auf 50€ pro Umdrehung.